Fehlermeldung ERR_NAME_NOT_RESOLVED – wie repariert man

Fehlermeldung ERR_NAME_NOT_RESOLVED – Das Internet bietet Ihnen Zugang zu einer scheinbar unbegrenzten Anzahl von Websites aller Art. Alles, was Sie benötigen, um auf ein bestimmtes Webprojekt zuzugreifen, ist ein Internet-Browser und der Domain-Name des Projekts. Sie geben den Domain-Namen in die Adresszeile Ihres Browsers ein, um die numerische IP-Adresse der Seite darzustellen. DNS-Server übernehmen diese automatische Übersetzung, die als Domain-Namen-Auflösung bezeichnet wird. Wenn der Domain-Name nicht aufgelöst werden kann, kommt es zwangsläufig zu Fehlern, die den Zugriff auf die Website verhindern. Wenn dies geschieht, zeigt der Google Chrome-Browser die Fehlermeldung “ERR_NAME_NOT_RESOLVED” an.

err_name_not_resolved android, was bedeutet net err_name_not_resolved, err_name_not_resolved handy, net::err_name_not_resolved, err_name_not_resolved windows 10, dns_probe_finished_nxdomain, err_name_not_resolved fritz!box, err_name_not_resolved microsoft edge

Was bedeutet die Fehlermeldung “ERR_NAME_NOT_RESOLVED”?

Wenn Sie die Fehlermeldung “ERR_NAME_NOT_RESOLVED” erhalten, sagt Chrome, dass er die IP-Adresse nicht finden konnte, die mit dem von Ihnen eingegebenen Domainnamen der Website übereinstimmt. In diesem Fall können Sie die Seite nicht aufrufen, da die IP-Adresse benötigt wird, um eine Verbindung mit dem Webserver herzustellen. Dieser Fehler kann unabhängig davon auftreten, ob Sie Chrome auf einem Desktop-PC (Windows, macOS oder Linux) oder auf einem mobilen Gerät (Android oder iOS) verwenden. Dieser Fehler ist nicht ausschließlich auf den Chrome-Browser beschränkt, sondern kann auch bei anderen Browsern, wie Firefox oder Safari, auftreten. Diese zeigen jedoch eine andere Fehlermeldung als Google Chrome an, wenn das DNS den Domainnamen nicht auflösen kann, wenn Sie versuchen, auf eine Website zuzugreifen.

Mögliche Ursachen für den Fehler “ERR_NAME_NOT_RESOLVED

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum eine DNS-Domänennamensauflösung fehlschlagen kann. Einer der häufigeren Gründe ist, dass der DNS-Server (vorübergehend) nicht verfügbar ist. Wenn in dieser Situation keine Einträge für die Website, auf die Sie zuzugreifen versuchen, im Cache Ihres Browsers oder im DNS-Cache Ihres Betriebssystems vorhanden sind, kann das DNS den Domänennamen nicht auflösen. Die zuvor genannten Adresseinträge können selbst auch eine mögliche Ursache für den Fehler “ERR_NAME_NOT_RESOLVED” in Chrome sein. Dieser Fehler kann z. B. auftreten, wenn der Browser versucht, eine DNS-Anfrage mit einer zwischengespeicherten Adresse zu beantworten, wenn die IP-Adresse inzwischen geändert wurde.

Weitere mögliche Ursachen für diesen Fehler sind Routerprobleme, falsch konfigurierte Interneteinstellungen, der Vorhersagedienst von Chrome zum schnelleren Laden von Seiten, Malware und fehlerhafte Sicherheitssoftware.

So beheben Sie den Fehler ERR_NAME_NOT_RESOLVED in Chrome

Lösung 1: Starten Sie den Router neu

Bevor Sie anfangen, an den Einstellungen für Chrome oder Ihr Betriebssystem herumzufummeln, sollten Sie zunächst den Router überprüfen, der Ihr Gerät mit dem Internet verbindet. Auch wenn es so aussieht, als sei die Internetverbindung in Ordnung, besteht die Möglichkeit, dass dies nicht der Fall ist. Daher sollten Sie das Netzwerkgerät neu starten, um eine schnelle und einfache Lösung für den Fehler “ERR_NAME_NOT_RESOLVED” zu finden. Um das Gerät neu zu starten, unterbrechen Sie die Stromversorgung für mindestens 30 Sekunden, indem Sie das Netzkabel ausstecken. Schließen Sie dann den Router wieder an die Stromversorgung an.

Lösung 2: Löschen Sie Ihre Browsing-Daten

Chrome speichert standardmäßig Daten über alle Websites, die Sie in der Vergangenheit besucht haben. Diese zwischengespeicherten Daten helfen, dass Seiten beim erneuten Laden schneller geladen werden, und vervollständigen Adressen automatisch, während Sie sie eingeben. So nützlich diese Funktion auch ist, kann sie bei der Verwendung von Android, Windows usw. schnell zum Problem werden und zu dem Fehler “ERR_NAME_NOT_RESOLVED” führen. Eine mögliche Lösung ist daher, alle Ihre Browserdaten zu löschen. Öffnen Sie dazu das Chrome-Menü über das Drei-Punkte-Symbol und wählen Sie “Weitere Tools”. Klicken Sie dann auf “Browsingdaten löschen”.

Lösung 3: Löschen Sie den DNS-Cache Ihres Betriebssystems

Menschen assoziieren gecachte Webadressen oft nur mit dem Browser als Benutzeroberfläche für den Zugriff auf das Internet. Doch auch Standard-Betriebssysteme wie Windows, macOS und Linux verfügen über Web-Adressbücher, die automatisch DNS-Einträge für Websites zwischenspeichern, die Sie in der Vergangenheit aufgerufen haben. Genau wie der Cache eines Browsers kann auch der DNS-Cache zu einigen Fehlern führen, wie z. B. dem Fehler “ERR_NAME_NOT_RESOLVED” in Chrome, wenn der gespeicherte Eintrag für eine Adresse falsch oder veraltet ist. In dieser Situation besteht die Lösung ebenfalls darin, den Cache zu löschen, was manchmal als DNS-Flush bezeichnet wird.

cmd » ipconfig/flushdns

Lösung 4: Zurücksetzen des Winsock-Katalogs

Wenn weder der Browser-Cache noch der DNS-Cache hinter dem “ERR_NAME_NOT_RESOLVED”-Problem steckt, sollten Windows-Anwender einen Blick auf die Schnittstelle und Systemanwendung Winsock (auch bekannt als Windows Sockets) werfen. Winsock hilft Programmen, über TCP/IP zu kommunizieren, und legt dazu für jede aufgebaute Verbindung Einträge an. Da diese Daten auch den Zugriff auf eine Website verhindern können, ist das Zurücksetzen des Winsock-Katalogs eine mögliche Lösung für Verbindungsprobleme im Chrome-Browser. Genau wie das DNS-Flush können Sie diesen Reset über die Eingabeaufforderung durchführen. Allerdings müssen Sie in diesem Fall den Befehl als Administrator ausführen, wie im Folgenden beschrieben:

Öffnen Sie das Startmenü, indem Sie auf das Windows-Symbol klicken.
Suchen Sie das Symbol “Eingabeaufforderung”, das sich je nach Version Ihres Betriebssystems unter “Zubehör” oder “Windows System” befindet.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf “Eingabeaufforderung” und wählen Sie “Als Administrator ausführen”.

netsh winsock reset

Lösung 5: Ändern Sie den DNS-Server

Wenn die Fehlermeldung “ERR_NAME_NOT_RESOLVED” in Chrome angezeigt wird, weil der zuständige DNS-Server nicht funktioniert, können Sie nicht viel tun, um dies zu beheben. Es ist jedoch möglich, auf einen anderen DNS-Server zu wechseln, indem Sie Ihre DNS-Adresseinstellungen so konfigurieren, dass sie das IPv4- oder IPv6-Protokoll verwenden. Eine gute Wahl sind zum Beispiel die öffentlichen DNS-Server von Cloudflare. Diese sind unter den IPv4-Adressen 1.1.1.1 und 1.0.0.1 sowie den IPv6-Adressen 2606:4700:4700::1111 und 2606:4700:4700::1001 verfügbar.

Unter Windows können Sie diese DNS-Server, die auf Schnelligkeit und Sicherheit ausgelegt sind, als Standardoption eintragen, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

Öffnen Sie die Systemsteuerung über das Startmenü.
Klicken Sie auf “Netzwerk- und Freigabecenter” (in der Symbolansicht).
Klicken Sie dann auf “Adaptereinstellungen ändern”.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Netzwerkadapter, der Sie mit dem Internet verbindet, und wählen Sie “Eigenschaften”.
Doppelklicken Sie auf “Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)” oder “Internetprotokoll Version 6(TCP/IPv6)”.
Tragen Sie unter “Folgende DNS-Serveradressen verwenden” die oben genannten Adressen für den bevorzugten und den alternativen Server ein.
Bestätigen Sie die Änderungen mit der Schaltfläche “OK”.

Lösung 6: Chrome-Vorhersagen deaktivieren

Google Chrome hat die Vorhersagefunktion implementiert, um langfristig schnellere Ladezeiten zu erreichen. Dazu sammelt die Funktion automatisch Informationen über alle Links auf der aktuell geöffneten Website, um die Ladezeiten für diese verlinkten Seiten zu beschleunigen, wenn Sie zufällig auf eine dieser Seiten klicken. Allerdings ist dieser Vorhersagedienst dafür bekannt, dass er zu Fehlern wie dem ERR_NAME_NOT_RESOLVED-Fehler führt, so dass das Deaktivieren dieser Funktion in Chrome Ihr DNS-Problem lösen kann.

Um die Vorhersagefunktion zu deaktivieren, öffnen Sie zunächst das Chrome-Menü, indem Sie auf das Drei-Punkte-Symbol klicken. Wählen Sie dann “Einstellungen”. Im folgenden Menü scrollen Sie ganz nach unten und klicken auf “Erweiterte Einstellungen anzeigen”. Schieben Sie unter “Datenschutz und Sicherheit” den Schieberegler für die Option “Seiten vorladen für schnelleres Browsen und Suchen” nach links.

12 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *